Sie arbeiten im Homeoffice?

Ein Paar Tipps, wie Sie online besser geschützt bleiben

 

Da sich ein Großteil der Weltbevölkerung derzeit im Social Distancing übt, arbeiten viele von uns in Vollzeit von zu Hause – inmitten unserer Familien, Mitbewohner und/oder Haustiere. Zu diesem Anlass möchten wir hier ein paar hilfreiche Tipps geben, wie Sie sich in diesen Zeiten online besser schützen können.


  1. Videokonferenzen werden zunehmend zur Norm: Plattformen wie Zoom, Skype, WebEx und Microsoft Teams kommen nicht nur im beruflichen Umfeld zum Einsatz, sondern auch beim Heimunterricht Ihrer Kinder. Daher empfiehlt es sich, den Videohintergrund zu ändern oder unscharf zu stellen, um Ihr Zuhause vor neugierigen Blicken zu schützen. Machen Sie sich auch mit den Funktionen der jeweiligen Plattform zur Stummschaltung vertraut, um unnötige Geräusche während der Konferenzschaltung zu vermeiden.

  2. Behalten Sie die Kontrolle darüber, wer in Ihrem WLAN-Netz online geht, indem Sie das vom Hersteller voreingestellte Standardpasswort Ihres Heimrouters ändern.

  3. Denken Sie daran, sichere Passwörter für Ihre Online-Konten einzurichten, um Hacker fernzuhalten. Angesichts der vielen Datenpannen und Passwortlecks in letzter Zeit ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass Ihre Passwörter komplex und einzigartig sind.

  4. Um für zusätzlichen Schutz zu sorgen, nutzen Sie ein VPN auf Ihren Geräten, wenn Sie per WLAN online gehen. Ein VPN hilft Ihnen, Daten wie Passwörter, Kontonummern und persönliche Informationen zu schützen und zu anonymisieren, damit sie während der Übertragung nicht von Hackern abgefangen und abgegriffen werden.

  5. Denken Sie daran, den Bildschirm Ihres Geräts zu sperren oder das Gerät sogar auszuschalten, wenn Sie sich vom Arbeitsplatz entfernen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise verhindern, dass Ihr Kind oder ein anderes Familienmitglied versehentlich gegen Ihren Computer stößt und dadurch unbeabsichtigte Änderungen vornimmt.

  6. Erstellen Sie regelmäßige Backups von Ihrem Computer, um Festplattenausfällen vorzubeugen. Bei der Arbeit auf engstem Raum, wo möglicherweise auch noch Kinder und Haustiere um Sie herumtoben oder Ihre Aufmerksamkeit verlangen, ist das nächste auf dem Computer verschüttete Getränk quasi schon vorprogrammiert.

  7. Leider gibt es Leute mit kriminellen Absichten, die andere in diesen ungewissen Zeiten ausnutzen. Stellen Sie sicher, dass alle Ihre Geräte über Gerätesicherheit verfügen, da Hacker ständig versuchen, Nutzer zum Herunterladen von Malware zu verleiten oder mit Phishing-Scams zu ködern.

  8. Vermutlich verbringen Ihre Kinder im Moment mehr Zeit an Computern und Mobilgeräten, daher hier unser letzter Tipp: Nutzen Sie eine Kindersicherung, um die Online-Aktivitäten Ihrer Kinder im Auge zu behalten und sie online besser zu schützen.

Fall sie sonst noch Fragen haben, machen sie einfach ein Ticket ( https://ticket.prenzel-it.de ) auf bei uns und wir werden
uns so bald es möglich ist bei ihnen melden.

Mit freundlichem Gruß und bleiben sie gesund
Ihr Team vom PC & IT Service Prenzel aus Flensburg